Liebscher & Bracht Schmerzspezialisten

+++Jetzt neu bei uns 

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht!+++

 

„Ein schmerzfreies Leben für jeden Menschen!“
(Motto: Liebscher & Bracht) 

 

Hintergründe
Darum funktioniert die Therapie

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie ist eine neue und eigenständige Methode zur Behandlung von Schmerzen. Sie beruht auf der über 25-jährigen Forschung und Entwicklung von Dr. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht. 
Liebscher & Bracht haben herausgefunden, dass über 90% aller Schmerzen im Bewegungssystem von unserem Gehirn auf Grund von muskulär-faszialen Ungleichheiten „geschaltet“ werden, um den Körper vor Arthrose, Bandscheibenvorfällen und anderen Schädigungen zu schützen (ArlarmSchmerzen). 
Diesem schmerzverursachenden Mechanismus wirkt die Liebscher & Bracht Therapie mit der eigens entwickelten „Osteopressur“ und den sogenannten „Faszien-Engpassdehnungen“ ursächlich und nachhaltig entgegen. 

 

Die Behandlung 
  1. Anamnese:
    Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Schmerzbehandlung ist die Anamnese. Der Therapeut nimmt Ihre Schmerzzustände auf und ergründet den exakten Schmerzpunkt. Er hinterfragt auch, wann und in welchen Situationen der Schmerz besonders stark auftritt. So wird der aktuelle Schmerzzustand dokumentiert, eventuell auch mit Fotos. Der Therapeut erklärt Ihnen, warum der Schmerz entsteht und wie die Behandlung ihn beeinflusst. Wird Ihr Schmerz durch die Behandlung reduziert oder sogar gelöscht, haben wir den Beweis, dass die Ursachen rein muskulo-faszialer Natur waren und somit sehr gut therapierbar sind. 
  2. Osteopressur:
    Der Therapeut drückt mit seinen Händen auf spezielle Knochen-Rezeptoren und reduziert so den Alarmschmerz. Fehlerhafte Muskelprogramme in den Basalganglien werden gelöscht. Der festgefahrene Schmerzzustand wird durch die Osteopressur gelöscht, das muskulär-fasziale Gleichgewicht wieder hergestellt und der Schmerz dadurch meist im Minuteneffekt völlig beseitigt oder stark reduziert. 
  3. Engpassdehnungen und Faszienrolmassage:
    Anschließend erlernen Sie ihre individuellen Engpassdehnungen und Faszienrollmassagen. Diese unterstützen die Effekte der Osteopressur. Die Erhaltung der Schmerzreduktion oder sogar eine noch weitere Verbesserung des Schmerzzustandes hängt im wesentlichen davon ab, ob Sie diese Übungen regelmäßig durchführen. 
  4. Nachbetreuung:
    Mit jeder weiteren Behandlung optimieren Sie die Übungen und arbeiten immer selbstständiger. So stabilisieren Sie in Zusammenarbeit mit Ihrem Therapeuten Ihre Schmerzfreiheit immer mehr, bis Sie sie selbst halten können. 

 

Fakten

Die Dauer einer einzelnen Liebscher & Bracht Behandlung liegt zwischen 45 und 60 Minuten. Durchschnittlich umfasst eine abgeschlossene Therapie 3-6 Sitzungen. Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie ist keine gesetzliche Kassenleistung. Die Kosten für die Behandlung sind von den Patienten selbst zu tragen. 

(Quelle: www.liebscher-bracht.com)

 

Sie haben Fragen oder interessieren für die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht?
Hier gelangen Sie direkt zu unserem Kontaktformular.